Fun facts über mich

Fun facts über mich

Was sind fun facts?

Fun facts sind Dinge, die nicht in meinem offiziellen Lebenslauf stehen. Kleine Aspekte, die dir ein umfänglicheres Bild von meiner Person malen. Eventuell willst du das gar nicht über mich wissen. Egal, ich habe es für mich aufgeschrieben und Spaß dabei gehabt. Ich lese gerne lustige oder merkwürdige Anekdoten aus anderer Menschen Leben. Es hat etwas von Lagerfeuer 🔥 und Flaschendrehen. Das inspiriert mich. Verstehst du, was ich meine?

Du bekommst in diesem Blogbeitrag eine kurze Zeitreise mit lustigen und interessanten Einblicken in meine Persönlichkeit. Findest du dich irgendwo wieder? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

 

  1. Mein erstes Wort war „alleine“.

  2. Ich habe schon mit 7 Jahren Spielzeug-Wundertüten hergestellt und auf der Strasse verkauft. 50 Pfennig das Stück.

  3. Ich bin überzeugte Solo-Selbstständige.

  4. Ich war aus Versehen mal 1 Jahr fest angestellt. Als UX-Designerin. Unter anderem habe ich Icons für den Thermomix erstellt.

  5. Als Kind hatte ich zwei Dackel. Sie hießen Kasimir und Wotan. Es waren Mädchen. 😂

  6. Ich bin Hunde-Mensch. Ohne Hund will ich nicht sein.

    Meine Hündin Sakura und ich.

  7. Unsere Hündin Sakura haben wir second hand übernommen. Die polnischen Vorbesitzer waren so dankbar, dass wir noch 2 kg selbst gemachtes Gulasch für uns mitbekamen. Ein guter Deal!

  8. Mein erstes selbst gekauftes Kuscheltier hieß Mausi. Ich habe Mausi immer noch. Vor ein paar Jahren sagte mein Sohn zu mir, als ich ihm Mausi präsentierte, „Mama, das ist eine Katze.“ Ich war der Ansicht, das ist ein Maus-Bär…ja gut…es ist eine Katze. Ich bin kein Katzen-Mensch.

  9. Ich wollte als Kind Background-Sängerin bei der ZDF-Hitparade werden.

  10. Ich war sehr in David Hasselhoff verliebt und habe ALLE Fotos aus der HÖRZU ausgeschnitten und auf mein Bettgestell geklebt.

  11. Ich hatte einen roten Karteikasten, in dem ich die Star-Adressen gesammelt habe, die bei der ZDF-Hitparade eingeblendet wurden. David wohnte offenbar mit G.G. Anderson zusammen auf dem Mainzberg 3. Das muss eine große WG gewesen sein! 

  12. Ich starte immer mit Schwarztee, Toast und Schokostreuseln, Esszett-Schnitten oder Nusscreme in den Tag. Seit mind. 35 Jahren.

  13. Ich habe als Kind IMMER das Frühstück ans Bett gebracht bekommen. Siehe 12.

  14. Ich kann Tomatensaft nur im Flugzeug trinken. Auf der Erde muss ich davon brechen. 🤢

  15. Ich bin ein Arbeiterkind. (www.arbeiterkind.de)

  16. Ich habe das Latinum, das Graecum und den Fechtschein. Nichts davon kann ich heute mehr.

  17. Ich habe ein halbes Jahr in Helsinki studiert. Trotz 3 Sprachkursen vorab, kann ich kaum Finnisch.

  18. Ich bin ein Fremdsprachen-Nope. Englisch geht.

  19. Dafür kann ich immer noch die Bürgschaft und den Anfang der Odyssee auswendig.

  20. Ich bin waschechte Berlinerin aber berlinere kein Stück.

  21. Ich habe in München direkt neben Roberto Blanko gewohnt.

  22. Ich liebe Rätsel wie „Finde die 8 Unterschiede“. Darin bin ich richtig gut.

  23. Ich bin geduldig. Hast du Knoten in der Drachenschnur? Gib sie mir zum Entwirren.

  24. Ich bin sehr konsequent. Habe ich Sache im Sinn, ziehe ich durch.

  25. Ich habe mit 15 Jahren eine radikale Typveränderung gemacht. Am Tag als ich meine Kontaktlinsen bekam, habe ich mir auch meine Haare kurz schneiden lassen. Locken ab, Brille weg. Meine Oma begrüßte mich an der Tür mit „Hallo, Sie wünschen?“

  26. Ich war Schlüsselkind. Darum kenne ich ALLE Serien der 80er-90er Jahre.

  27. Ich bin sitzen geblieben…wegen einer Serie UND der ersten Liebe 🧡. Weil ich um 12.40 Uhr „Unter der Sonne Kaliforniens“ nicht verpassen wollte, bin ich in der 10. Klasse auf beachtliche Fehlstunden gekommen.

  28. In der zweiten Runde 10. Klasse habe ich die Schule gewechselt…und meinen Eltern erst bescheid gesagt als der Direktor ihre Unterschrift verlangte. Ich war bereits einen Tag an der neuen Schule. Meiner (alleinerziehenden) Mama wollte ich keine Sorgen bereiten, darum hatte ich das schon mal organisiert.

  29. Ich habe mein Abi in Kunst und Alt-Griechisch gemacht.

  30. Ich habe beim Film „Sonnenallee“ mitgearbeitet und den deutschen Fernsehpreis für Filmarchitektur und Ausstattung (mit-)gewonnen.

  31. Ich habe an der TV-Zeichentrickserie „Die unendliche Geschichte“ mitgezeichnet. Als Schüler-Praktikantin.

  32. Ich bin auf Fuchur geritten. Dank meines schlechten Orientierungssinnes. Er stand in den Filmstudios Babelsberg in einem Keller, in den ich mich verlief als ich Requisiten holte.

  33. Ich bin die, die beim Aerobic in die andere Richtung springt. Null Rhythmus!

  34. Ich war bei -27*C in einem Eisloch baden. In Jyväskylä, Finnland 🇫🇮 während meines Erasmus-Semsters.

  35. Ich glaube an Fügung. Nicht an Schicksal. Denn Fügung kann man beeinflussen, Schicksal nicht.

  36. Meine älteste Freundin wurde im Kreissaal nach mir geboren. Unsere Mütter lagen zusammen in einem Zimmer. Wir haben uns jedoch erst 4 Jahre später kennengelernt als wir zufällig Nachbarinnen wurden. Kinderzimmer an Kinderzimmer. Wir kamen aus unterschiedlichen Berliner Stadtteilen. Bis heute stoßen wir jedes Jahr gemeinsam an unserem Geburtstag - Silvester - an.

  37. Meine älteste Freundin und ich wurden kurz nacheinander mit dem ersten Kind schwanger. Ich - wie sollte es anders sein - zuerst. Einen Mädchennamen hatte ich gleich: Lise Lotte (LiLo). Es wurde ein Junge. Meine Freundin drückte mir 3 Monate später stolz ihre Tochter in den Arm. Lilo. Ich war etwas perplex über diese Namenswahl. Wie gut, dass ich einen Bub bekam. 😀

  38. Unsere Jungs tragen Mainzelmännchen-Namen. Kurz vor der ersten Geburt fand ich mein Kinderhandtuch mit Mainzel Anton wieder. Da war es klar.

  39. Ich komme aus einer Trödler-Familie. Wir waren jedes Wochenende auf dem Trödelmarkt. Ich kaufe meistens second-hand.

  40. Ich kann mich schlecht von Dingen trennen. Minimalismus ist nichts für mich. Ich bin Typ „Wunderkammer“.

  41. Mein 40. Geburtstag war der beste. Ich habe BEATLES-Socken bekommen. Ich liebe die BEATLES.

    Beatles Socken
  42. Ich war auf einem Yoko-Ono-Konzert.

  43. Ich höre Dieter Thomas Kuhn. Laut!

  44. Ich kann auf der Nasenflöte musizieren.

  45. Den Wir machen Spielzeug e.V. habe ich 2012 aus einer Facebook Gruppe heraus gegründet. Er hat fast 600 Mitglieder.

  46. Beinahe wäre ich mit Mitte 20 in die Fußstapfen von Tatjana Gsell (auweia!) getreten. DAS ist eine längere Geschichte. 😁 Die erzähle ich nur persönlich.

  47. Ich bin Eule 🦉 (Spätaufsteherin) UND Lerche (Frühschläferin). Am besten tun mir regelmäßig 9 Stunden Schlaf. Vor 8.30 Uhr funktionieren meine Augen und Gehirn nicht gut.

  48. Meine produktivste Phase ist 11-13 Uhr (Geist) und 17-19 Uhr (Kreativität). Darauf habe ich meine Arbeitszeit (10-16 Uhr) optimiert.

  49. Ich trinke hauptsächlich Tee. Schwarz, Grün, Kräuter? Hauptsache Bio-Qualität.
  50. Zum Einschlafen und Gassi gehen höre ich Hörbücher. Am Liebsten Krimis wie „Miss Marple“ von Agatha Christie.

  51. Ich hatte noch nie ein eigenes Auto.

  52. Ich habe ein Champagner farbenes Fahrrad und Helm. Damit habe ich unseren Ministerpräsidenten Dietmar Woidke in seiner Limousine 100 m lang ausgebremst, um ihm zu demonstrieren, dass Radfahrende mehr eigenen Raum brauchen. 

  53. Ich empöre und engagiere mich gerne. Vor allem nachdem ich das Buch „Empört euch!“ von Stephane Hessel gelesen habe.

  54. Ich bin sehr nah am Wasser gebaut und weine wenn man mir etwas sehr Schönes oder sehr Schreckliches erzählt.

  55. Ich bin eine schlechte Verliererin. Darum spiele ich so lange bis die anderen aufgeben.😜

  56. Meine beste Rede habe ich auf der Beerdigung meines Papas gehalten. So habe ich meine Präsentations-Angst geheilt.

  57. Ich sammle regelmäßig Müll. „3 Stück am Tag“ ist das Motto von „die Aufheber“. Das ist eine Initiative von unserem Segel-Freund Stephan von Orlow. Stephans Frau engagiert sich beim NABU für Bienen 🐝 und ich habe ihm von meinem „Facebook-Verein“ erzählt. Er wollte sich auch gerne für etwas engagieren und hat kurz entschlossen „die Aufheber“ als FB-Gruppe gegründet. Cool, oder!?

    Ich sammle Müll. Capri Sonne ist leider häufig dabei.

  58. Ich habe eine Narbe im Gesicht, weil ich als Kleinkind auf einen scharfkantigen Blumen-Schnuller gefallen bin. Ich sage nur: Produktsicherheit!